Eingerissenes Ohrläppchen

Eingerissene oder komplett durchgerissene Ohrläppchen sind ein sehr häufiges, jedoch schmerzfrei in Lokalanästhesie korrigierbares Problem. Dabei wird der meist senkrecht verlaufende Einriss mit einer sogenannten Z-Plastik plastisch-chirurgisch verschlossen.

Die Z- förmige Verschränkung Haut an der Einrisstelle bewirkt nach anfänglich leichter Rötung der zarten Narbe einen unauffälligen Verschluss und verbesserte Belastbarkeit bei erneutem Einsetzen von Ohrschmuck, was ca. 2 Monate nach dem Eingriff wieder möglich ist.

Auch durch sogenannte Plugs stark überdehnte eventuell auch gleichzeitig eingerissene Ohrläppchen können auf diese Weise erfolgreich rekonstruiert werden.

01
02

Mitgliedschaften